Assura ist oftmals die günstigste Krankenkasse

Die Assura gehört nach wie vor zu den preisgünstigsten Krankenversicherungen der Schweiz. Laut eigener Aussage bietet der Versicherer in 23 der 26 Kantone die preisgünstigsten Versicherungen in der klassischen obligatorischen Grundversicherung. Assura könnte also häufig zur engeren Auswahl gehören, wenn es um einen Krankenkassenwechsel geht. Ein Krankenkassenvergleich lohnt sich dennoch. Schliesslich gibt es neben dem Standard in der obligatorischen Grundversicherung auch noch Alternativmodelle und wenn man die einbezieht, punkten vielleicht bisweilen auch andere Versicherer preislich.

Assura erhöht schweizweit durchschnittlich um 1,4%

Im Durchschnitt erhöht die Assura die Prämien der obligatorischen Grundversicherung schweizweit um 1,4%. In den Kantonen Appenzell-Ausserrhoden, Basel-Stadt, Graubünden, Nidwalden, Obwalden, St. Gallen, Thurgau, Tessin und Zürich wird es allerdings zu gar keiner Erhöhung durch die Assura kommen und in den beiden Kantonen Uri und Zug gibt es gar eine Prämiensenkung. Gründe für ihre kostengünstigen Angebote sieht die Assura selbst in „ihrer Philosophie und Vorreiterrolle bezüglich der Eigenverantwortung der Versicherten, einer strikten Leistungskontrolle sowie der Eindämmung der Verwaltungskosten, welche im Jahr 2013 lediglich 4,7% betrugen“. Assura hatte am 1. Januar 2014 in der Grundversicherung 762.000 Versicherte. Das war im Vergleich zu Anfang 2013 ein Anstieg von 10%. Der Umsatz erreichte 1,84 Milliarden Franken, was ein Plus von 5,2% bedeutete.

Beziehen Sie auch Alternativmodelle in den Vergleich ein

Assura bezieht sich bei seinen  Angaben zur Preisführerschaft auf eine klassische Grundversicherung für Erwachsene, ohne Unfallversicherung und mit einer Franchise  von 2.500 Franken. Damit werden Grundversicherungen mit einer anderen Franchise beim Prämien-Vergleich von Assura ebenso wenig berücksichtigt wie Alternativmodelle, beispielsweise Telemedizin- und Hausarzt-Modelle. Es kann sich aber durchaus lohnen, die verschiedenen Varianten der Grundversicherung in den Vergleich einzubeziehen. Deshalb sollte jedem Krankenkassen- und/oder Tarifmodellwechsel ein Vergleich und das Einholen von Offerten vorausgehen.