Kapitalversicherung Tod und Invalidität: Eine Überlegung wert

Jeder von uns hatte wahrscheinlich schon einmal einen kleinen oder grösseren Unfall. Unfälle passieren sowohl in der Freizeit, als auch während der Arbeit. Oftmals kommt man glücklicherweise mit einem blauen Auge davon und trägt keine Langzeitfolgen. Leider gibt es auch Fälle, die schlimme Folgen haben und unser Leben verändern. Immerhin können dann dank der passenden Versicherung finanzielle Folgen gelindert und untragbare Kosten abgewendet werden.

Die meisten Unfälle passieren in der Freizeit

Gemäss dem Bundesamt für Statistik (bfs) wurden im Jahr 2012 in der Schweiz 309’814 Nichtberufsunfälle von Männern und 197’190 Unfälle, die sich nicht während der Arbeit ereigneten, von Frauen registriert. Aber auch während der Erwerbstätigkeit passieren Unfälle: Bei Männern waren es in diesem Zeitraum 206’262 und bei den Frauen 63’346.

Der grösste Anteil der Nichtberufsunfälle ereignet sich beim Sport. Auch wenn ein Unfall nicht tödlich endet, kann dieser schlimme Folgen haben, wie beispielsweise eine Querschnittslähmung.

Finanzielle Kosten lassen sich eindämmen

In einem solchen Fall ist es von Vorteil, eine passende Versicherung zu besitzen. Auch wenn diese das menschliche Leid nicht lindern kann, können zumindest die finanziellen Kosten eingedämmt werden. Mit der Versicherung bei Tod oder Invalidität durch Unfall (UTI) bietet die CSS eine günstige Lösung mit verschiedenen Deckungsvarianten an. Bereits für eine monatliche Prämie von CHF 2.10 kann sich eine erwachsene männliche Person versichern lassen (Frauen: CHF 1.60). Dank einer starken Progression werden bei einer Invalidität als Folge eines Unfalls Leistungen erbracht, die weit über der Versicherungssumme liegen, wie die CSS im aktuellen Kundenmagazin schreibt. Auch andere Krankenkassen bieten eine solche Versicherung an: Bei der Kapitalversicherung bei Tod oder Invalidität durch Unfall des Anbieters Sanagate beträgt die Progression des Invaliditätskapitals beispielsweise bis zu 350 Prozent. Ein weiterer Anbieter, bei dem eine Kapitalversicherung Krankheit & Unfall abgeschlossen werden kann, ist die Sanitas. Am besten man vergleicht die Angebote der verschiedenen Krankenkassen, um die individuell beste Variante herausfinden zu können.

Ratgeber: Mobil trotz körperlichen Einschränkungen

Aber auch wenn die finanziellen Folgen eingedämmt werden können, ändert sich das eigene Leben nach einem schweren Unfall radikal. Mittlerweile ist es jedoch relativ gut möglich, weiterhin mobil zu bleiben, auch wenn man körperlich eingeschränkt ist. In den letzten Jahren wurden viele Anstrengungen unternommen, um auch körperlich eingeschränkten Menschen einen erweiterten Aktionsradius zu ermöglichen. So sind viele öffentliche Verkehrsmittel rollstuhlgängig, aber auch Autos und sogar Motorräder können einer Behinderung entsprechend angepasst und individuell umgebaut werden. Der TCS hat in Zusammenarbeit mit der Schweizer Paraplegiker-Stiftung (SPS) und ihrem Leistungsnetz sowie der Schweizerischen Stiftung für das cerebral gelähmte Kind einen kostenlosen Ratgeber erstellt, der den Betroffenen individuelle Möglichkeiten aufzeigt, um weiterhin mobil zu bleiben, wie der Automobilclub in einer Pressemitteilung schreibt. Dieser kann auf der Homepage des TCS bestellt werden.

Link zum Text: Unfälle, Sportunfälle