Nesselsucht: Ursachen können physisch und psychisch sein

Das unangenehme Brennen auf der Haut nach einem Kontakt mit Brennnesseln hat wohl jeder schon einmal erlebt. Treten Symptome auf, die denen nach solch einem Kontakt ähneln, ohne dass es ihn gegeben hat, kann es sich um eine Nesselsucht handeln. Für sie gibt es eine Vielzahl möglicher Auslöser, was die Ursachenforschung bisweilen zu einer Herausforderung macht. Als gesichert gilt: Auch psychologische Aspekte können zum Ausbruch von Nesselsucht führen und Stress wirkt sich bisweilen negativ auf eine bereits bestehende Nesselsucht aus. Das berichtete der Krankenversicherer Aquilana jüngst in seinen Gesundheitsnews. Und er verriet noch mehr.

Mögliche Ursachen einer Nesselsucht

Laut Aquilana sind 20 bis 25% der Europäer von Nesselsucht betroffen, was die Krankheit neben Schuppenflechte und Neurodermitis „zu den in Europa am weitesten verbreiten Hautkrankheiten“ macht. Bisweilen ist Nesselsucht (Fachbegriff: Urtikaria) allerdings nur ein kurzzeitiges Problem. Man unterscheidet die akut und die chronisch verlaufende Nesselsucht. Bei der akuten Variante ist das Problem in der Regel spätestens nach einigen Tagen vorbei. Allerdings können die Symptome auch in der kurzen Zeit sehr unangenehm werden. Zu den Symptomen gehören rote Flecken und Quaddeln auf der Haut, die oftmals stark jucken. Daneben kann es zu Schwellungen kommen, bisweilen zu Übelkeit oder einem stark sinkenden Blutdruck. In seltenen Fällen kommt es zu zu einem Kreislaufkollaps. Neben der akuten Variante der Nesselsucht gibt es die chronische. Sie kann sich durchaus über Monate hinziehen.

Für die Symptome der Nesselsucht ist eine Stimulation der Mastzellen verantwortlich. Sie dienen eigentlich der Keimabwehr des menschlichen Körpers, können aber auch negativ wirken. Durch sie wird der Botenstoff Histamin freigesetzt, der bei Nesselsucht für Rötungen, Schwellungen und den Juckreiz verantwortlich gemacht wird. Was zur Stimulation der Mastzellen führt und die Nesselsucht damit auslöst, kann sehr unterschiedlich sein. Als mögliche Auslöser werden beispielsweise Allergene genannt, die unter anderem durch Lebensmittel oder Insektenstiche in den Körper gelangen. Laut Aquilana sind Allergene in zehn Prozent aller Fälle für eine Nesselsucht verantwortlich. Weitere mögliche Ursachen sind „Viruserkrankungen, Infektionen mit Parasiten oder Autoimmunkrankheiten“, schreibt Aquilana. Schliesslich können die bereits genannten psychischen Auslöser mitverantwortlich sein.

Es gibt klassische und alternative Therapien

Die schulmedizinische Variante der Nesselsucht-Therapie setzt vor allem auf Medikamente. Zum Einsatz kommen beispielsweise Antihistaminika und bei Bedarf Schmerzmittel. Sind Ursachen bekannt, kann eine Vermeidung der Ursachen der richtige Weg der Therapie und späteren Prophylaxe sein. Bisweilen wird auch das Gegenteil versucht. Dann gibt es eine Therapie,  mit der man den Körper so an den Auslöser (z.B. Kälte) gewöhnen möchte, dass er die Nesselsucht NICHT länger auslöst. Die Komplementärmedizin bietet ebenfalls Mittel und Methoden an. Zu den alternativmedizinischen Zweigen, die Therapien gegen oder zumindest Linderung bei Nesselsucht anbieten, gehören Bioresonanztherapie, Homöopathie und Phytotherapie (Pflanzenheilkunde). Da Stress die Symptome einer Nesselsucht verstärken kann, können Stress reduzierende Massnahmen ebenfalls ein sinnvoller Teil der Therapie sein.

Passende Versicherungen helfen im Kampf gegen Nesselsucht

Die schulmedizinischen Therapien gegen Nesselsucht werden von der obligatorischen Grundversicherung bezahlt. Aber auch Homöopathie und Phytotherapie gehören unter bestimmten Umständen zu den Leistungen, die im Rahmen der Grundversicherung bezahlt werden, während etwa die Bioresonanztherapie nur im Rahmen passender Zusatzversicherungen mitfinanziert wird. Bei der Aquilana sind das beispielsweise die Versicherungen Krankenpflege Plus und Top. Manche Zusatzversicherung beteiligt sich zudem an Kosten für  Erholungskuren oder Fitness-Angeboten, die auch zum seelischen Wohlbefinden und Stressabbau beitragen. Um unter den vielen verschiedenen Angebote die individuell beste Variante herauszufinden, ist es sinnvoll, diese zu vergleichen.