Welche Versicherung zahlt für eine Badekur?

Badekur klingt nach Wasser und das ist natürlich richtig. Thermalwasser ist meistens ein fester Bestandteil der Kur. Aber auch Moorpackungen, Diät, Physio- und Ergotherapie können zu den Therapien im Rahmen einer Badekur gehören. Badekuren können bei Rheuma oder nach bestimmten Operationen eine gute Wahl sein. In bestimmten Fällen gibt es eine Kostenbeteiligung durch die Obligatorische Grundversicherung. Sie wird allerdings nicht bei prophylaktischen Badekuren gezahlt und auch dann nicht, wenn man sich für eine Badekur im Ausland entscheidet. Man kann die  die Kostenübernahme bei Badekuren jedoch durch eine passende Zusatzversicherung verbessern.

Wann zahlt die Obligatorische die Badekur?

Basis für die Kostenübernahme durch die Obligatorische Grundversicherung ist einerseits Artikel 25, Absatz 2c des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (KVG). Dort steht: „Diese Leistungen umfassen... einen Beitrag an die Kosten von ärztlich angeordneten Badekuren“. Konkreter wird die Sache dann in Artikel 25 der Krankenpflege-Leistungsverordnung (KLV): „Die Versicherung übernimmt während höchstens 21 Tagen pro Kalenderjahr einen täglichen Beitrag von 10 Franken an die Kosten von ärztlich angeordneten Badekuren.“

Die täglichen zehn Franken werden allerdings nur dann gezahlt, wenn

    • a) die Badekur in einem vom Bundesamt für Gesundheit (BGA) anerkannten Heilbad stattfindet und
    • b) wenn der Kurende während seiner Kur nicht Zuhause wohnt.

Zehn Franken pro Tag decken natürlich nur einen Teil der Kosten ab. Entscheidet sich jemand für eine Badekur im Ausland, entfällt die Kostenpauschale komplett und das auch dann, wenn der Kuraufenthalt günstiger als im Inland ist.

Und was zahlen Zusatzversicherungen?

Möchte man sich eine höhere und/oder erweiterte Kostenbeteiligung sichern, muss man auf eine Zusatzversicherung zurückgreifen. Was die konkret zahlt, hängt natürlich von der jeweiligen Zusatzversicherung ab. Nimmt man etwa das Beispiel Helsana, so beteiligt sich der Versicherer im Rahmen der Spitalversicherungen Hospital ECO, PLUS und COMFORT mit 30, 60 beziehungsweise 90 Franken pro Tag an den Kosten einer Badekur.

Die Spitalversicherungen Hospital PLUS Bonus und COMFORT Bonus beteiligen sich ebenfalls mit 60 bzw. 90 Franken täglich. Die Versicherung Hospital FLEX zahlt gar 100 Franken pro Tag, während die Beteiligung der Zusatzversicherung OMNIA für ambulante und Spitalleistungen bei 30 Franken täglich liegt. Die Höhe der Beteiligung variiert natürlich auch bei den Zusatzversicherungen anderer Versicherer. Welche Versicherungen man wählt, entscheidet man deshalb am besten nach einem Vergleich verschiedener Offerten.

Jetzt vergleichen